Lektionstest

Grammatik

Lesen Sie die Sätze und ergänzen Sie die passenden Verben.

1. Wenn ich mich besser fühlen , ich öfters rausgehen.

2. Wenn ich keine Schmerzen , ich jeden Tag im Park spazieren gehen.

3. Wenn das Wetter besser , ich mich auf die Terrasse setzen.

4. Wenn es wärmer , ich keinen Mantel anziehen.

5. Wenn man den Ausweis vergessen , man keine Bücher ausleihen.

6. Wenn heute Mittwoch , die Bibliothek schon um vier Uhr schließen.

Weitere Informationen zur Grammatik finden Sie in der PDF-Datei.

Wortschatz

Verbinden Sie richtig.

kleinere Reise, die einen Tag dauert  
    Ort, an dem z. B. geschichtliche Sammlungen ausgestellt werden  
      ein Unternehmen, in dem man Reisen buchen kann  
        Ausarbeitung eines Plans  
          Gegend, die einen Ort umgibt  
            Gelände, auf dem gebaut wird  
              Preisnachlass  
                zentraler Platz in einer Stadt  
                  • Tagesausflug
                  • Museum
                  • Reisebüro
                  • Planung
                  • Umgebung
                  • Baustelle
                  • Ermäßigung

                  Leseverstehen

                  Lesen Sie den Text und lösen Sie die Aufgaben dazu. Welche Aussagen sind richtig?

                   

                  Freizeitbeschäftigung für Senioren

                  Nicht nur Kinder basteln gern, auch Senioren lassen sich mit Freude in die große bunte Welt des Bastelns hineinziehen. Bei ihnen spielt das Basteln eine wichtige Rolle – es gehört vor allem in der Betreuung von Demenzkranken zu anerkannten Aktivierungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten.

                  Vor allem das Arbeiten in einer Gruppe ist für alte Menschen sehr wichtig, weil dadurch neue Anregungen für das eigene Selbstbewusstsein und die Bestätigung „Ich schaffe es doch“ gegeben werden.

                  Gebastelt wird in den Seniorenheimen das ganze Jahr über; man kann entweder zu bestimmten Anlässen – wie Ostern oder Weihnachten – basteln, oder (sich) frei und themenunabhängig kreativ beschäftigen, in dem man z. B. ein Mobile oder ein schönes Fensterbild macht. Zum Basteln eignen sich verschiedene Materialien – von Tonkarton über Modelliermassen bis zu Naturmaterialien wie Kastanien, Moos, Baumrinde oder Tannenzapfen. Die Bastelvorlagen richten sich nach der Feinmotorik der Senioren.

                  Außer Basteln werden in der Seniorenpflege auch andere Beschäftigungsmöglichkeiten angeboten: Senioren können leichte Gartenarbeiten oder handwerkliche Tätigkeiten durchführen, kochen, backen, Brett- oder Kartenspiele spielen, an Ausflügen teilnehmen oder musizieren.

                   

                  WahrFalschFrage
                  Kinder und Senioren mögen das Basteln.
                  Für Demenzkranke ist das Basteln nicht geeignet.
                  Basteln ist die einzige Aktivierungsmöglichkeit für Senioren.
                  Es wird nicht nur für bestimmte Feste gebastelt.
                  Zum Basteln braucht man meistens nur Papier, Schere und Kleber.
                  Manche Senioren helfen gerne auch in der Küche oder in der Werkstatt.

                  Wortschatz

                  Verbinden Sie richtig.

                  Gelenk zwischen Ober- und Unterschenkel  
                    Unterseite des Fußes  
                      hintere Seite des Oberkörpers  
                        Teil des Beines zwischen Hüfte und Knie  
                          der hintere Teil des Halses  
                            Körperteil, in dem das Gehirn liegt  
                              Körperteil, der von der Schulter bis zur Hand reicht  
                                • Knie
                                • Sohle
                                • Rücken
                                • Oberschenkel
                                • Nacken
                                • Kopf
                                • Arm

                                Leseverstehen

                                Lesen Sie den Text und ergänzen Sie die fehlenden Wörter.

                                Pflegebedürftige und ihre Lebensgeschichten

                                In der modernen Pflege werden
                                  nicht nur als Patienten mit einer bestimmten Diagnose behandelt, vielmehr sind die Pflegekräfte bemüht, jeden Einzelnen mit seiner Geschichte und
                                    als ein Individuum anzusehen und demnach zu behandeln.
                                    Die
                                      der Lebensgeschichte kann den
                                        nämlich wesentlich erleichtern. Vor allem bei
                                          , bei denen der Verlust der
                                            zu den Symptomen der Erkrankung gehört, können Handlungen und Reaktionen oft nicht richtig verstanden oder gedeutet werden. Die biografischen Kenntnisse dienen dann als Schlüssel zum Verstehen des Patienten. Lässt man sie nämlich in die längst
                                              Zeiten zurückblicken, findet man dort oft Antworten und Gründe für das heutige
                                                .
                                                Zudem gehört der Prozess des „Sich-Erinnerns“ zum
                                                  , das zwar nicht zur Heilung führt, jedoch zum
                                                    der kognitiven Fähigkeiten beiträgt.
                                                    • Pflegebedürftige
                                                    • Vergangenheit
                                                    • Kenntnis
                                                    • Pflegealltag
                                                    • Demenzkranken
                                                    • Identität
                                                    • vergangenen
                                                    • Verhalten
                                                    • Gedächtnistraining
                                                    • Erhalt
                                                    Project number: 543336-LLP-1-2013-1-DE-KA2-KA2MP - This project has been funded with support from the European Commission. This publication [communication] reflects the views only of the author, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein.