Lektionstest

Hörverstehen

Sehen Sie sich das Video an und ergänzen Sie die Sätze bzw. beantworten Sie die Fragen.

Frau Kaiser bekommt Besuch…  


Frau Kaiser und Florian Nowitzki…  


Warum kommt Florian zu Frau Kaiser nach Hause?  


Welche gesundheitlichen Probleme hat Frau Kaiser?  


Frau Kaiser würde sich sehr freuen,…  


Florian…  


Leseverstehen

Lesen Sie den Text und entscheiden Sie, ob die Aussagen richtig oder falsch sind.

 

Richtig einkaufen

Bevor man einkaufen geht, sollte man sich einen Überblick über die Vorräte verschaffen: Sehen Sie in den Vorratsschränken, im Kühlschrank und im Gefrierschrank nach und stellen Sie fest, welche Lebensmittel vorhanden sind und welche Sie nachkaufen müssen. Manche Lebensmittel wie H-Milch, Nudeln oder Reis und Tiefkühlgemüse sollte man immer vorrätig haben, andere wie Käse, Butter, frische Milch oder Joghurt muss man wöchentlich kaufen, Brot oder Kuchen sogar täglich.

Es ist ratsam, vor dem Einkaufen eine Einkaufsliste zu schreiben. So kann man Geld und Zeit sparen. Wenn Sie in mehr als einem Geschäft einkaufen, machen Sie sich einen Plan; z. B. Drogerie – Supermarkt – Bäcker.

Wenn Sie Prospekte von verschiedenen Supermärkten zur Hand haben, blättern Sie sie ruhig durch und vergleichen Sie die Preise mit „Ihrem“ Supermarkt. Wenn Sie wirkliche Schnäppchen gefunden haben, können Sie einiges an Geld sparen. Bedenken Sie aber eine Sache – wenn die Supermärkte zu weit von Ihrem Wohnort entfernt sind, lohnt sich der lange Weg oft gar nicht, da Sie das vermeintlich gesparte Geld mit Ihrem Auto wieder verfahren.

WahrFalschFrage
Alle Lebensmittel muss man mindestens einmal pro Woche nachkaufen.
Butter und Käse muss man öfters kaufen als Reis.
Vor dem Einkaufen sollte man eine Liste schreiben.
Man muss nur in einem Geschäft einkaufen.
Mit Schnäppchen kann man immer Geld sparen.

Grammatik

Lesen Sie die Sätze. Bei welchen Sätzen fehlt das „zu“ vor den Infinitiven? Ergänzen Sie richtig.

Frau Neumann hat keine Lust, einkaufen gehen.
Die Pflegebedürftige möchte am Nachmittag spazieren gehen.
Viktoria schlägt Frau Neumann vor, das Omelett zum Mittagessen machen.
Frau Neumann will unbedingt deftig frühstücken.
Für ältere Menschen ist es nicht gesund, schwere, fetthaltige Speisen frühstücken.
Frau Neumann und Viktoria haben vor, ein paar Lebensmittel auf dem Bauernmarkt besorgen.
Frau Neumann möchte keinen Joghurt zum Frühstück essen.
Viktoria hat Frau Neumann gebeten, den vorbereiteten Joghurt probieren.

Weitere Informationen zur Grammatik finden Sie in der PDF-Datei.

Leseverstehen

Lesen Sie den Text. Welche Mahlzeiten werden hier beschrieben?


Zu dieser Mahlzeit werden häufig Salat und eine oder zwei Scheiben belegtes Vollkornbrot gegessen. Als Belag nimmt man fettarmen Käse, pflanzlichen Aufstrich oder Kräuterquark. Falls erwünscht, kann man nach dem regulären Abendbrot noch eine kleine Spätmahlzeit anbieten.

Zu dieser Mahlzeit kann man Obst oder ein paar Vollkornkekse anbieten, nach Wunsch auch Milch bzw. Milchprodukte, z. B. Joghurt oder Buttermilch sind, sehr beliebt.

Zu dieser Mahlzeit kann man einen Salatteller, Vollkornnudel, Hülsenfrüchte, Kartoffeln und Gemüse servieren. Fleisch, Fisch oder Ei sollten nur gelegentlich auf dem Speiseplan stehen.

Diese Mahlzeit könnte aus Obst oder einem Becher Joghurt bestehen. Man kann aber auch eine halbe Scheibe belegtes Vollkornbrot oder gelegentlich ein Stück Vollkornkuchen zu sich nehmen.

Diese Mahlzeit sollte aus Müsli, Obst und Milchprodukten bestehen. Alternativ kann man Vollkornbrötchen oder Vollkornbrot mit etwas Butter oder Margarine anbieten. Ein wenig Marmelade ist auch erlaubt. Falls die Pflegebedürftigen an Diabetes leiden, dann müssen Produkte ohne Zucker gewählt werden. Wer keinen Joghurt zum Frühstück möchte, kann gerne auch Magerquark - süß oder leicht gesalzen - frühstücken.

Grammatik

Lesen Sie die Fragen aus dem Dialog. Bestimmen Sie, um welche Art der Fragen es sich handelt.

Guten Tag, haben Sie schon gewählt?  
    Was könnten Sie uns empfehlen?  
      Und was darf ich Ihnen bringen?  
        Und was darf ich Ihnen dann als Hauptspeise bringen?  
          Haben Sie auch Seniorenportionen?  
            War bei Ihnen alles in Ordnung?  
              • Entscheidungsfrage
              • Ergänzungsfrage
              • Ergänzungsfrage
              • Ergänzungsfrage
              • Entscheidungsfrage
              • Entscheidungsfrage
              Project number: 543336-LLP-1-2013-1-DE-KA2-KA2MP - This project has been funded with support from the European Commission. This publication [communication] reflects the views only of the author, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein.